FOTORUN KEMPTEN
Home
Aktuelles
Schirmherrschaft
Die Idee / Regeln
Das war 2016
Das war 2014
Das war 2012
Das war 2011
1.-10. Platz
Jury 2011
Nachlese 2011
Wir über uns
Presse - Netzwerke
Gästebuch
Impressum / Kontakt

Martina Dufner-Wucher ist Dipl.-Betriebswirtin (FH). Als Geschäftsführerin des Kempten Tourismus -und Veranstaltungsservice hat sie beruflich viel mit Gestaltung, Werbung und Fotos zu tun. Seit 2009 obliegt ihr die  Organisation Allgäuer Festwoche mit allem drum und dran. Auch hier braucht sie ein gutes Auge und ein sicheres Gefühl für das, was bei den Besuchern ankommt. „Ihre“ Stadt kennt die verheiratete zweifache Mutter gut aus ihrer Zeit, als sie noch hin und wieder Stadtführungen leitete. Privat nimmt sie gern mal den Fotoapparat zur Hand. Ihr liebstes Motiv: ihre beiden Kinder (14 und 11 Jahre).

  

Heidi Netzer arbeitet als Lehrerin an Grundschulen. Seit 1975 widmet sie sich autodidaktisch der Malerei. Dazu arbeitete sie mit dem freischaffenden Künstler Gerhard Reinisch in Schwerin zusammen, besuchte die Europäische Kunstakademie in Trier und intensivierte ihre Malerei bei der in Paris lebenden, freischaffenden Malerin Anita Bellotto und dem Künstler Werner Maier. 2010/2011 hat Heidi Netzer ihre Arbeitsschwerpunkte in der Malerei auf Figur, Porträt, Stadt und Landschaften verlegt. Bis Juni hat sie eine Einzelausstellung im Kleinen Kunstforum,   Hochvogelstr. 9c, Kempten. Gleichzeitig erschien im April ihr Kunstband „En passant – Bilder aus zwei Jahrzehnten“.

 

 

Viele Jahre war für Hermann Ernst die Fotografie ein Freizeit füllendes Hobby: Von 1994 ab war er zehn Jahre lang als freier Sportfotograf für Printmedien tätig, schwerpunktmäßig für die Allgäuer Zeitung. Danach – ab 2004 - erhielt er eine Festanstellung als Pressefotograf beim Zeitungsverlag. Hier ist er – trotz der täglichen Bilderflut in der Lokalpresse - immer noch neugierig auf „Neues“.

 

Kaum zu glauben, aber wahr: Jörg Schollenbruch, seines Zeichens Leiter der Bildredaktion der Allgäuer Zeitung, begann seinen beruflichen Werdegang als „Schreiberling“. 1973 startete er eine Ausbildung als Volontär bei dem Verlag. Fotografie interessierte ihn zwar immer schon, war seinerzeit aber  letztlich Nebensache als Redakteur in Marktoberdorf. 1986 wechselte er nach Kempten und wurde hier stellvertretender Chef vom Dienst, „Schlussredakteur“ und Ausbilder für Redaktionssysteme und Bildredakteur. Nur zwei Jahre später wurde er mit der Leitung der Bildredaktion betraut. Seine Fähigkeiten und Talente als Fotograf bekam er 2004 bestätigt: Er wurde der Gewinner des Pressefoto-Bayern-Wettbewerbs.

 

Titan Kastner hat zur Jahrtausendwende die Bildagentur „tigital“ gegründet. Darin werden ausschließlich Fotos aus dem Allgäu präsentiert. Mittlerweile sind über 40 Fotografen für das tigital Bildarchiv Allgäu in der Region unterwegs. Agenturchef Titan Kastner nimmt gleichfalls gern seine Kamera zur Hand. Inzwischen gehört tigital zum größten Allgäu-Archiv mit Bildern aus Landschaft, Kultur und Brauchtum. Beruflich arbeitet Titan Kastner im Verlagswesen. 

info(at)fotorun-kempten.de